Laufen in Genua

Wir Läufer lieben es ja, neue Städte laufend zu erkunden. Natürlich gibt es wunderschöne Plätze auf dieser Erde, die sich ausgezeichnet zum Laufen eigenen. Genua zählt auf den ersten Blick nicht unbedingt dazu.

Laufen in Genua

Nach meinem ersten Lauf in Genua war ich ziemlich frustriert: Ein Slalom Lauf zwischen Fußgängern auf schmalen Gehwegen, hunderte Autos und schlechte Luft. Der Sonnenuntergang am Meer hat dafür diese läuferunfreundlichen Umstände etwas wettgemacht.

Danach hab ich mir die Finger nach “Laufen in Genua” wund-gegoogelt. Die Recherche war nicht von Erfolg gekrönt. Daher habe ich beschlossen für zukünftige Genua Reisende und Laufbegeisterte einen BLOG Artikel zu diesem Thema zu verfassen.

Laufanfänger:

Wenn du als Laufanfänger eine halbwegs flache Laufstrecke (was in Genua recht schwierig ist) laufen magst, dann lauf am besten die Hauptstraße Corso Europa entlang. Je nach Level kannst du diese Strecke kürzer oder länger wählen. Außerdem findest du sicher wieder zurück, da der Weg immer an der Hauptstraße entlang führt. Auf Google Maps mag zwar die Strecke am Meer (Via Maggio und Via Quinto) attraktiver erscheinen, doch dies war, wie bereits erwähnt, keine Lauffreude sondern ein Kampf zwischen Fußgängern auf schmalen Gehwegen und vielen Autos. An der Corso Europa fahren weit weniger Autos als an der Via Maggio und außerdem sind hier auch weniger Fußgänger unterwegs.

Fortgeschrittene:

Für Fortgeschrittene und Bergläufer bietet Genua traumhaft schöne Hügel mit einem Wahnsinns Blick auf die Stadt und das Meer.

Wenn du Genua’s Hügel erkunden magst, läufst du am besten den Corso Europa entlang bis zur Via Percy Bysshe Shelley. Diese Straße weiter, bis zur Via Angelo Olivieri, Via Visconte Maggiolo und dann die Via Lanfranco Alberico. Der Weg führt dich entlang des Hügels, vorbei an kleinen Häuschen und einer Kirche. Achte darauf, dass du wenn du etwas später los läufst eine Stirnlampe dabei hast, da die Straßenbeleuchtung je nachdem wie weit du läufst, endet. Ich bin die Strecke hin- und retour gelaufen, insgesamt 14 K mit 410 HM. Teilweise sind die Kurven sehr eng. Da doch ab und zu ein Auto oder der Bus vorbeikommt, am besten gut sichtbare Kleidung bzw. eine Stirnlampe tragen. An den Kurven sind außerdem Spiegel montiert, wodurch du gleich siehst ob Autos in die Kurve fahren.

Eine weitere schöne Laufstrecke mit “nur” 310 Höhenmetern und, je nach Startpunkt ca. 12 K, führt die Via Timavo, dann die Via Posalunga, Via Cadighiara, Via Nasche und die Via alla Chiesa di San Giorgio di Bavari entlang. Du kannst die gleiche Strecke wieder retour laufen oder dich, wie ich, durch genuesische Kleingärten durchkämpfen nur um eine Runde zu laufen. Wenn du wieder gut zurückfinden willst, empfehle ich erstere Variante. 🙂

Beide Laufstrecken sind auf Asphalt zu laufen und gehen zu Beginn nur bergauf und natürlich dann nur bergab. Dh wenn du Knieprobleme hast, solltest du die flache Laufstrecke für Anfänger wählen.

Profis:

Zählst du zu den guten Bergläufern, empfehle ich dir den Monte Fasce in Angriff zu nehmen. Du biegst am Ende der Via Angelo Olivieri links in die Via Monte Fasce ein und läufst diese entlang. Achtung, an der Via da Apparizione a Cisiano rechts einbiegen um zum Monte Fasce zu gelangen. Je nach Startpunkt sind es ca. 22,5 K mit 820 HM.

Läufer-Fazit: Anfänger können ihre Form in Genua sicher gut halten, doch wirklich schön und spannend ist es, die Hügellandschaft zu erkunden und einen traumhaft schönen Ausblick auf die Stadt und das Meer zu genießen.

Wo fülle ich meine Kohlenhydratspeicher in Genua nach dem Laufen?

Wir haben von unserem AIRBNB Host zwei Restaurant-Empfehlungen bekommen, die ich sehr gerne an dich weitergebe: Zum Einen das Restaurant “Il Foconehttp://www.focone.it/ direkt am Meer. (Das Essen ist weitaus besser als die Website). Wir hatten eine „Focaccia al Formaggio“ mit Ruccola. Dann brachte der Chef noch fein geschnittenen Prosciutto für uns. Mir als Vegetarierin war’s egal, aber meinem Freund hat’s super gut geschmeckt. Atemberaubend war außerdem der grandiose Meerblick, den wir vom Tisch aus genießen durften.

Das zweite Restaurant “Rosa dei Venti Club” war direkt am Hafen. Empfehlenswert ist es, die Genuesische Spezialität “Pansotti con Salsa di Noci” zu probieren. – Kleine, gefüllte Teigtaschen mit Walnusspesto.  Die Kohlenhydratspeicher direkt am Meer zu füllen ist einfach das Genialste. Das Walnusspesto kannst du übrigens auch im Supermarkt für zu Hause kaufen.

Die beiden Gerichten “Focaccia al formaggio” und “Pansotti con Salsa di Noci” sind sicher nicht für eine gesunde Basisernährung gedacht. Aber du kannst damit deine Kohlenhydratspeicher wunderbar auffüllen und genieeeeeeßen.

Ich wünsche dir eine sportliche Zeit in Genua!

Deine Verena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s